Wo du Radio machen kannst: Interview mit Sandra Witzel von Radio ENNO

Im Achtgeschosser am August-Bebel-Platz in Nordhausen ist ganz oben unterm Dach das Studio von Radio ENNO, das Bürgerradio für Nordhausen. Seit dem Jahr 2000 ist ENNO auf Sendung. In zwei modernen Studios kann hier eigentlich jeder, der Lust und Laune hat, Inhalte fürs Radio produzieren: ob Hörspiele, Interviews oder eine eigene Sendung. Bei ENNO ist das möglich. Ich habe mit Senderchefin Sandra Witzel über das einzige Bürgerradio im gesamten Südharz gesprochen.

Hallo Sandra, was genau ist denn ein Bürgerradio?

Sandra Witzel: Ein Bürgerradio in Thüringen ist vereinsgetragen, nichtkommerziell und lokal. Bürgerradios gibt es in Eisenach, Saalfeld, Erfurt, Weimar, Jena und eben in Nordhausen seit 22 Jahren. Ein gemeinnütziger Verein erhält die Lizenz ein Radio zu betreiben, und zwar immer für vier Jahre. Nichtkommerziell bedeutet, dass sich unsere Hörer keine Werbespots anhören müssen.

Was unterscheidet Euch von den öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunksendern?

Sandra Witzel: Bürgermedien werden inoffiziell als Dritte Säule neben öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern bezeichnet. Die Bürgersender sichern neben den öffentlich-rechtlichen Rundfunkprogrammen des MDR und den landesweiten Privatradioprogrammen die pluralistische Berichterstattung in den Städten und Gemeinden Thüringens. Das Programmkonzept zeichnet sich durch freien, gleichen und diskriminierungsfreien Zugang zu Sendezeit für alle Bürger aus und wird zu 100 Prozent von der Thüringer Landesmedienanstalt gefördert. Ein kleiner Teil der GEZ-Gebühr bleibt also hier vor Ort und wird zur Betreibung von Radio ENNO genutzt. Neben der Zugangsfreiheit zum Medium Radio und lokalen Informationen will Radio ENNO zur Medienbildung und lokalen Kommunikation in Nordhausen und der Region in Nordthüringen beitragen.   

Welche Sendungen laufen denn bei Euch?

Sandra Witzel: Wir haben eine inklusive Redaktionsgruppe, die nennt sich „SchrägSTRICH“. Hier werden immer Mitglieder gesucht. Wir haben eine Jugendmusikredaktion „JuRaNo“, auch hier können Kinder und Jugendliche mitmachen und Radiosendungen produzieren. Wir haben bereits die bekannte und beliebte Sendung „Axels Wunschbox“ von und mit Axel Seifert, der seit über 20 Jahren bei uns produziert und moderiert. Hier können jeden Dienstag die Hörerinnen und Hörer anrufen und Grüße und Musikwünsche loswerden. Etwas andere Musik gibt es bei Monsters Metalhour oder NeuDeutsch. Seit zwei Jahren gibt es im Kyffhäuserkreis und in Sondershausen eine Bürgerredaktion, auch hier kann man Beiträge produzieren, Interviews führen und über die Region berichten. Die Vielfalt ist bei Radio ENNO groß.

Gibt es bestimmte Themengebiete, für die ihr noch ehrenamtliche Radiomacher sucht?

Sandra Witzel: Wir suchen noch Sportbegeisterte ehrenamtliche Radiomacher und Senioren für eine Seniorenredaktion. Besonders ältere Menschen finden in der Berichterstattung nicht statt, Radio ENNO will das ändern.

Wer kann bei Enno mitmachen?

Sandra Witzel: Radio ENNO kann von Bürgern, Vereinen, Verbänden und Interessengemeinschaften der Region genutzt werden.  Alle Menschen, die in der Region Nordhausen wohnen oder über diese berichten wollen, können eigenverantwortlich oder in Bürgerredaktionen eingebunden, Radiobeiträge erstellen. Alter oder beispielsweise Vorwissen spielen dabei überhaupt keine Rolle.

Zu welchen Themen kann man denn bei euch einen Radiobeitrag machen?

Sandra Witzel: Was interessiert dich? Worüber möchtest DU berichten? Im Bürgerrundfunk kann man über alles berichten, so lange es nicht dem Grundgesetz widerspricht. Radio ENNO hat ein Leitbild und ein Redaktionsstatut, an das sich alle haupt- und ehrenamtlichen Radiomacher halten müssen. Der fertige Beitrag ist dann auf der Frequenz 100.4 MHz oder im Livestream unter www.radio-enno.de zu hören. Viele Beiträge kann man auch in unserer Mediathek nachhören.

Muss ich Sorgen haben, dass ich die Technik nicht beherrsche, wenn ich das erste Mal im Studio bin?

Sandra Witzel: Nein, hier sind hauptamtliche Mitarbeiter, die jedem Radiomacher zeigen wie es geht, die Sendung oder den Beitrag zu Beginn gemeinsam mit Dir planen und umsetzen.  

Wie viele Nutzer habt ihr im Schnitt?

Sandra Witzel: Täglich kommen ca. 10 Radiomacher zu uns, um entweder live zu senden, etwas vorzuproduzieren oder sich mit uns auszutauschen.

Wenn man bei euch Radio machen möchte, was muss man tun? Also wohin muss ich mich wenden?

Sandra Witzel: Einfach melden, entweder telefonisch unter 03631/ 46 110 77, oder per E-Mail an  info@radio-enno.de.

Dieser Text enthält unbezahlte Werbung. Das Foto von Sandra Witzel habe ich von Radio Enno zur Verfügung gestellt bekommen. Das andere Foto ist von Pixabay….

Werbung

Sei der Erste, der das kommentiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.