Im Rosarium in Sangerhausen treffen im Sommer Kunst und Rosen aufeinander

Inmitten der Blütenpracht der größten Rosensammlung, dem Europa-Rosarium in Sangerhausen, präsentieren noch bis 20. August 30 Künstlerinnen und Künstler aus ganz Deutschland rund 300 Kunstobjekte aus verschiedenen Materialien wie Stahl, Marmor, Stein, Glas und Holz bis zur Keramik. Die bis zu 3 Meter hohen Skulpturen stehen im gesamten 13 Hektar großen Rosenpark.

Europa-Rosarium Sangerhausen – „Rose trifft Kunst“ Foto: Europa-Rosarium Sangerhausen

Viele regionale Künstlern aus dem Südharz, aus Halle oder Leipzig aber auch deutschlandweit sind in diesem Jahr vertreten. Hat euch eines der Kunstwerke gefallen? Dann ist es sogar möglich, die Kunstwerke zu kaufen.

Selbst Kunst erschaffen

Neu in diesem Jahr: „Into Africa“, die Skulpturengalerie aus Wernsbach, die während des gesamten Ausstellungszeitraums Bildhauerworkshops anbietet. Entweder ihr schaut dem afrikanischen Künstler Tapiwa Chapo bei den Bildhauerarbeiten über die Schulter oder ihr greift bei einem Workshop selbst zu den Werkzeugen.  

Die Workshops finden immer dienstags bis freitags in der Zeit von 10 bis 18 Uhr statt. Die Dauer der Workshops kann individuell gewählt und während der genannten Zeiten frei eingeteilt werden. Die Gruppengröße beträgt maximal sieben Personen pro Tag. Alles Wichtige, beispielsweise was es kostet und wo ihr euch anmelden könnt, erfahrt ihr hier.

Finissage am 20. August

Wenn es am Schönsten ist, soll man bekanntlich aufhören: Und so werden am Abend des 20. August die Kunstobjekte zur Finissage noch einmal ganz besonders ins Licht gerückt – bunt illuminiert und mit ausgefeilten Lichteffekten. Los geht es um 19 Uhr!

Zum Schluss wird es bei der Finissage noch einmal bunt. Foto: Europa-Rosarium Sangerhausen

Das Wichtigste auf einen Blick

Die Ausstellung „Rose trifft Kunst“ ist täglich von 9.30 bis 19 Uhr im Europa-Rosarium in Sangerhausen geöffnet. Es gelten die Eintrittspreise für das Rosarium. Rund 30.000 Besucherinnen und Besucher haben sich die Freiluft-Ausstellung im vergangenen Sommer angesehen.

Auf dem rund 16 Hektar großen Rosariumsgelände werden 8.700 Rosenarten und -sorten aus verschiedenen Ländern der Welt und Zeitepochen gezeigt. Insgesamt sind rund 80.000 Rosenstöcke angepflanzt.

Der Text enthält unbezahlte Werbung.

Werbung

Sei der Erste, der das kommentiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.