Wie eine Leipzigerin aus Müll Taschen zaubert

Victoria Stolze lebt zwar nicht im Südharz, sondern im schönen Leipzig. Aber sie zaubert an der Nähmaschine total verrückte Taschen. Ich kenne sie schon viele Jahre und bin der Meinung, ihre Taschen sollten echt mehr Aufmerksamkeit bekommen. Oder habt ihr euch nicht auch schon einmal gefragt, was man alles mit alten Schokoladenpapier oder leeren Nusstüten anstellen kann, außer sie vielleicht in den Müll zu werfen?

Taschen sind Victorias Leidenschaft – in jeder Größe und aus fast allen Materialien. Selbst Kork verarbeitet sie an ihrer Nähmaschine. Oder eben auch alte Verpackungen. Die 37-Jährige näht beispielsweise aus dem Papier der Rittersporttafel oder aus Quetschtüten kleine Utensilo-Taschen. „Dazu wird das Papier mit Buchfolie beklebt, innen mit Stoff ausgekleidet und am Ende vernäht“, erklärt Victoria. Noch ein Reißverschluss oder ein Druckknopf als Verschluss – fertig ist eine individuelle  Tasche.

Taschen kann sie in vielen Variationen: von der Umhängetasche über Fahrradlenkertaschen bis hin zu Kosmetikbeuteln oder Aufbewahrungsmappen für Haarspangen.

Seit über vier Jahren ist die Leipzigerin mit dem Nähvirus infiziert. Dabei steckt das Näh-Talent auch in ihren Genen. Zwar hat sich Victoria als Autodidaktin das Arbeiten an der Nähmaschine über Youtube-Videos selbst beigebracht. Doch schon ihre Oma saß als gelernte Pelznäherin viel an der Maschine und Victoria als kleines Mädchen oft dabei. „Ich fand das zwar interessant, hatte damals aber keine Lust es selbst auszuprobieren. Heute finde ich es echt schade, dass meine Oma mir das Nähen nicht weiter beigebracht hat“, sagt sie.

Inspirationen für ihre nächsten Projekte findet Victoria oft bei Instagram oder in Gesprächen mit Freundinnen. Auf die Idee mit den Upcycling-Taschen aus Schokopapier hat sie beispielsweise ihre beste Freundin gebracht, die für ihre zwei Kinder immer mal lustige Nähideen findet, aber nicht selbst umsetzen kann. „Dann muss ich das sofort aufzeichnen und würde am liebsten gleich loslegen“, sagt Victoria.

Das Nähen ist für die Leipzigerin nicht nur Ausgleich zur Arbeit als Betriebswirtin in der Messestadt, sondern auch eine gute Möglichkeit kreativ zu sein. Denn manche Schnittmuster kreiert sie mittlerweile selbst.

Wenn ihr mehr über Victorias Kreationen erfahren wollt, dann folgt ihr doch auf ihrem Instagram-Account @kiki_locke.

Werbung

Die Fotos sind alle von Victoria, der Text enthält Werbung.

Werbung

Sei der Erste, der das kommentiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.